Handwerkskammer Hamburg

Moin moin und Hallo,

heute Abend war ich auf Einladung der hamburgischen Handwerkskammer im „Rauhen Haus“. Das „Rauhe Haus“ ist eine von Johann Hinrich Wichern gegründete Stiftung. Ich habe meine Ideen und das Parteiprogramm der AfD gut gegen die Vertreter der anderen Parteien gegenüber den Gästen aus dem Hamburgischen Handwerk vertreten. Thematisiert wurde die Belange der Handwerker und Bürger vor allem in Sachen Verkehr und dessen Verschlechterung durch die völlig wirre Umweltpolitik der Stadt Hamburg, der geringe Parkraum, der letztendlich durch rot/grün verschuldet ist, indem der Zwang zur Schaffung von Parkraum bei Neubauten abgeschafft wurde.  Der Ausbau des ÖPNV in Bezug auf Taktung, Kosten und Struktur wurde heiß diskutiert. Besonders belächelt und eigentlich ein Witz war der grüne Vorschlag, das Handwerk solle auf Lastenfahrräder umsteigen. Dies ist insbesondere komisch und doch auch lächerlich, da die grüne zweite Bürgermeisterin doch lieber Ferrari als Fahrrad fährt. Bemängelt wurde auch die mangelnden Gewerbeflächen für kleine Unternehmungen. Hier ist wird von der Stadt eine wirkliche Kursänderung erwartet.

Abgeordnetenwatch

Hallo und guten Tag,

ab heute ist mein Profil auf abgeordnetenwatch.de zu sehen. Abgeordneten Watch ist ein Portal, in dem Politiker sich im Vorfeld einer Wahl mit ihren Ideen und Vorstellungen präsentieren können. Es ist dabei wertefrei und neutral.  Es ist möglich, mir auch dort Fragen zu stellen, die dann veröffentlicht werden, zusammen mit meiner Antwort. Über reges Interessse dort freue ich mich.

Flyer-Aktion am Stübenplatz

Moin moin und Hallo,

mit viel Tam Tam und großem Geschrei unterstützten uns die Vertreter der linken Aktivisten und rotlackierten Faschisten beim Flyerverteilen am letzten Samstag am Stübenplatz. Sie machten extra auf uns aufmerksam und so konnten wir viele Flyer an die dortigen Bürger verteilen. Wirklich dankbar muss ich ihnen nicht sein aber es war doch sehr belustigent. 

 

Und weiter gehts im Wahlkampf……

Moin moin und Hallo,

die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft am 23.02.2020 kommt mit großen Schritten immer näher. Um unsere Ideen und Konzepte und auch unsere Kandidaten den Hamburger Bürgern näher zu bringen, haben wir am gestrigen Samstag in einer großen Aktion damit begonnen, unsere Wahlplakate aufzustellen und die Haushalte im Bezirk Hamburg-Mitte mit unseren Flyern zu versorgen.

Die Aktion wurde durch tatkräftige Helfer unter der Leitung von Andreas Wild (MdA) aus dem schönen Berlin unterstützt, die keine Mühen gescheut haben, um uns zu helfen. Danke das ihr so zahlerich erschienen seit. Selbstverständlich bedanke ich mich auch bei den Helfern aus unserere Heimatstadt Hamburg, die ihren Teil zu der Aktion beigetragen habend.

Neben zahlreichen Händen wurden wir auch mit einem LKW unterstütz, der im strahlenden Blau unserer Partei leuchtetet. Darauf war unsere  Werbung für alle gut sichtbar angebracht und konnte so im Straßenverkehr betrachtet werden. 

Der Samstag wurde dann in geselliger Runge bei Speis und Trank und interessanten Gesprächen beendet. 

Noch einmal meinen herzlichen Dank an Andreas Wild und alle die hier nicht namentlich genannt  wurden, die aber einen sehr wichtigen Teil im Wahlkampf geleistet haben. Ihr seid hier jederzeit gerne gesehen und immer willkommen in unserem schönen Hamburg.

Politiktalk Kirche

Ein wenig aufgeregt und doch  guter Laune habe ich heute am Politiktalk Kirche bei der kath. Gemeinde St. Paulus teilgenommen, neben der Senatorin Dr. Melanie Leonhardt haben auch Vertreter der anderen Parteien teilgenommen. 

es wurde kontrovers diskutiert, über Elektromobilität, die von allen stark gefordert wurde aber keiner der Altparteienvertreter konnte glaubhaft darlegen, wie diese mit Strom versorgt werden sollen. Somit wird hier etwas angeboten und damit auf Stimmenfang gegangen, dass in der Weise nicht funktionieren wird. 

Zur Verbesserung des Personennahverkehrs wurden verschiedene Modelle vorgestellt, ich habe vor allem klar gestellt, das wir für die U- und S-Bahnen eine Verlängerung der Bahnsteige benötigen, weil damit die Anzahl der Personen pro Zug deutlich erhöht werden kann und das sehr gestiegene Bedürfnis der Menschen nach einem guten ÖPNV befriedigt werden kann. 

Auch habe ich eine Ausweitung des Fährverkehrs gewünscht, vor allem an den Wochenenden, damit werden Fahrtwege verkürzt und auch die S-Bahnen in Richtung Veddel/Wilhelmsburg entlastet.

Die Veranstaltung endete mit einem „Speeddating“ bei dem ich mich an verschiedenen Tischgruppen den kritischen Fragen der Anwesenden stellen musste. 

Ich denke nicht, das ich wirklich alles hier geschrieben habe, was ich dort gsagt habe, ich wollte einmal einen Eindruck vermitteln, wie eine gute Diskussion ablaufen kann. Ich danke für die Einladung, es hat mir wirklich viel Spass gemacht.

Wahlkampf

Was kann einen anstrengenden, aber sehr aufschlussreichen Seminartag noch verschönern?
Die Lieferung meiner Flyer für diesen Wahlkampf. Wie gefällt er euch? In den nächsten Tagen wird dieser Flyer in den Briefkästen im Wahlkreis 2 liegen. Wenn Sie mich bei diesem Wahlkampf finanziell unterstützen möchten, würde ich mich über eine Spende auf dem unten genannten Bezirkskonto, mit dem Verwendungszweck „Spende Wahlkreis 2“ freuen.

  • AfD Hamburg-Mitte
  • Hamburger Sparkasse
  • IBAN: DE05200505501238194078
  • BIC: HASPDEHHXXX

Fridays gegen Altersarmut

Am Freitag habe ich die Fridays gegen Altersarmut Aktion vor dem Rathaus mit ein paar Parteifreunden unterstütz. Die Altersarmut ist eines der Themen, denen wir uns verstärkt widmen müssen. Wer sein ganzes Leben lang gearbeitet hat, darf dann nicht unter das Existenzminimum fallen. Wir dürfen uns bei diesem wichtigen Thema nicht spalten lassen, denn es geht uns alle an.

Mehr dazu als kurzer Clip auf Youtube

Bauausschuss

Ich habe heute ab 18:00 an der Sitzung des Bauausschusses teilgenommen. Dieser gliedert sich in einen öffentlichen, in dem Bürger Fragen an den Ausschuss richten können und einen nichtöffentlichen Teil. Der Bauausschuss beschäftigt sich im Wesentlichen mit Bauvorhaben. Diese unterteilen sich zum einen in Vorbescheidsanträge, mit denen die Investoren bei größeren Bauvorhaben die Rahmenbedingungen für spätere Baugenehmigungen klären lassen wollen und zum anderen in die klassischen Baugenehmigungsanträge, die für fast alle Um-, Erweiterungs- oder Neubauten im Baurecht verpflichtend sind. Der Bauausschuss teilt sich den Verantwortungsbereich im Bezirk mit den Unterausschüssen für Bauangelegenheiten der Regionalausschüsse, wobei er für die Stadtteile St. Pauli, Altstadt, Neustadt, St. Georg, Hammerbrook und HafenCity zuständig ist.

Wer dazu Fragen hat, kann mich gerne kontaktieren.